11205019

VonLotikxane

Sep 3, 2011

ARCHIV – Das Mädchen Anna (Name geändert) wartet in einem Stundenhotel auf Freier (Archivfoto/Illustration vom 22.12.2005). Für die landesweit mindestens 15 000 Prostituierten gibt es ein neues Hilfsangebot: Zwei Ruhrgebiets-Beratungsstellen helfen den Frauen und Männern künftig in ganz Nordrhein-Westfalen beim Ausstieg oder bei der beruflichen Weiterbildung. In Frage kämen etwa Sprachkurse für ausländische Prostituierte oder Hilfe bei der Buchhaltung, sagten Sprecherinnen der Bochumer Prostituiertenselbsthilfe Madonna und der Dortmunder Beratungsstelle Kober am Dienstag (27.11.2007) bei einer Pressekonferenz in Bochum. Beide Initiativen sind in ihren Städten seit rund 20 Jahren tätig. Foto: Peter Endig dpa/lnw +++(c) dpa – Bildfunk+++